Posts

Es werden Posts vom Juli, 2013 angezeigt.

Das Internet - Die letzte moralische Instanz

Manche Menschen lassen Trinkgeld auf dem Tisch liegen, wenn sie ein Etablissements verlassen. Es wurde von seinem Besitzer der Öffentlichkeit überlassen, nur formlos adressiert, und der Empfänger weiß noch nicht mal was von seinem Glück, also nehmen wir es. Wir geben es für uns aus oder legen es unsererseits als Trinkgeld auf unseren Tisch, um den beliebten Titel "Gast des Tages" zu erwerben. Ein Verbrechen ohne Opfer, im Grunde wurde nicht mal was gestohlen, denn es gehörte ja streng genommen niemandem. Nennen wir es lieber "Umverteilung".
So in etwa funktioniert Moral im Bezug auf geistiges Eigentum in weiten Teilen des Internets. Klingt komisch, ist aber so und spätestens jetzt sollten Sie den Sarkasmus in der Überschrift entdecken.

Mein Bauch - Meine Regeln, eine Kontroverse in 2 Akten

Dies ist die Sichtweise zweier Menschen auf ein Thema. Auf meine Meinung folgt also eine zweite, aber lesen Sie selbst...
Manchmal denke ich über Tweets nach. Das ist nicht besonders wichtig, aber ich kann hier ja schreiben was ich will. Jedenfalls denke ich manchmal über Tweets nach. Über diesen zum Beispiel:
Ich möchte, dass in Zukunft nur noch Frauen und männliche Seepferdchen über Abtreibung sprechen dürfen.
— Le Disaster (@MmeDisaster) July 2, 2013

Kindheit, oder auch Noch-Nicht-Gestellte-ADHS-Diagnose

Ein Kind zu haben ist was Großes. Was ganz Großes, selbst wenn die meisten von denen eher klein sind. Man kauft plötzlich nicht für den Eigengebrauch gedachtes Essen. Der Kinder Probleme sind automatisch die eigenen, obwohl die zu Beginn nicht viel mehr tun als die gesamte Wohnfläche mit einer Speichelpatina zu überziehen und gleichzeitig überall hinzupinkeln. Man ficht Kämpfe aus, die nicht die Eigenen sind. Man erfährt zum ersten Mal, was es heißt bedingungslos zu lieben und geliebt zu werden. Und man bekommt einen ganz anderen Blick darauf, was in unserer Gesellschaft möglicherweise nicht ganz richtig läuft. Ein Erfahrungsbericht.

Hysterie repeating

Wie Sie vielleicht mittlerweile wissen, beziehe ich hier manchmal netzintern unbequeme Positionen und hinterfrage das eine oder andere Shitstörmchen auch gerne mal etwas kritischer, als es Teile der Netzgemeinde im Allgemeinen tun. Mein heutiger Beitrag gilt dem Thema "AdBlock Plus", bzw. dem grundsätzlichen Thema Werbung und der Akzeptanz, für Inhalte in Form von Geld und/oder Zeit zu bezahlen.